Moxibustion

 

Die Moxa- oder auch Brenntherapie ist ein uraltes Heilverfahren aus der traditionellen chinesischen Medizin. Indem man brennendes Beifußkraut indirekt am Körper anwendet, mobilisiert man reaktiv die Selbstheilungskräfte im Körper.

 

Moxa wendet man gezielt, punktuell und vorzugsweise dort an, wo Akupunkturpunkte auf der Körperdecke zu finden sind oder wo sich der Hauptschmerz lokalisiert.

 

Der Volksmund sagt:

 

" Es gibt keine Krankheit, gegen die nicht ein Kraut gewachsen ist."

 

Eines dieser Kräuter, die der liebe Gott gegen Krankheiten hat wachsen lassen, ist das Beifußkraut.

 

Auswirkungen der Moxa-Therapie auf den Organismus:

 

  • bessere Gewebsdurchblutung

  • sie aktiviert den Stoffwechsel im Gewege

  • sie regt über den so genannten Haut-Organ-Reiz die Organfunktion an

  • die Produktion roter Blutkörperchen wird angeregt. Damit wird die Sauerstoffversorgung im Körper verbessert.

  • die Körperabwehr wird angeregt

  • der Flüssigkeits - pH - Wert im Gewebe verändert sich zum Alkalischen hin. Das wirkt sich günstig bei Entzündungsprozessen aus.

  • Moxa hat eine beruhigende Wirkung.